Radierung,  6E / BRG Viktring

Der folgende Text von Franz Kafka mit dem Titel “Gibs auf“ aus dem Jahr 1922,

bildete die Grundlage für eine grafische Auseinandersetzung:

 

Es war sehr früh am Morgen, die Straßen rein und leer, ich ging zum Bahnhof. Als ich eine

Turmuhr mit meiner Uhr verglich, sah ich daß schon viel später war als ich geglaubt hatte,

ich mußte mich sehr beeilen, der Schrecken über diese Entdeckung ließ mich im Weg unsicher werden,

ich kannte mich in dieser Stadt noch nicht sehr gut aus, glücklicherweise war ein Schutzmann in der Nähe,

ich lief zu ihm und fragte ihn atemlos nach dem Weg. Er lächelte und sagte: ‚Von mir willst Du den Weg erfahren?‘

‚Ja‘ sagte ich ‚da ich ihn selbst nicht finden kann‘ ‚Gibs auf, gibs auf‘ sagte er und wandte sich mit einem

großen Schwunge ab, so wie Leute, die mit ihrem Lachen allein sein wollen.

 

Die bildnerischen Interpretationen wurden als reine Strichätzung ausgeführt.

BRG Viktring , Ende Mai 2017 


Kopf und Figur - Bildnerische Schwerpunktwoche mit der 4E / BRG Viktring

Vom 8. bis zum 12. Mai 2017 waren Frau Prof. Brunner und ich wieder zu Gast im Werkhof Bistrica.

Zwei Themen hatten wir für unsere Schülerinnen und Schüler vorbereitet: Einen Januskopf aus Knetbeton

und eine Marionette als Alter Ego.

Beide Themen wurden leidenschaftlich von den Schülerinnen und Schülern bearbeitet und

innerhalb dieser Woche auch fertiggestellt.

Der nachfolgende Bilderbogen soll von dieser besonderen Woche erzählen.

Holzbildhauerei

Ab kommenden Montag, den 27. März 2017, bin ich mit der 6E auf Bildhauerwoche in St. Georgen am Längsee.

Wir arbeiten mit Zirbenholz und ganz klassisch mit Bildhauereisen und Knipfel. Gesägt wird nur von Hand.

Ein detaillierter Bericht folgt demnächst genau an dieser Stelle.

Möge die Übung gelingen.

 

Heute ist der 31. März, die Bildhauerwoche ist vorbei und ich kann sagen -  die Übung ist gelungen.

Eine geradezu perfekte Woche wird uns allen noch sehr lange in Erinnerung bleiben.

Die nachfolgende kleine Bildfolge soll von der Schönheit des Ortes und von der leidenschaftlichen Arbeit

meiner Klasse berichten: